Die Presse berichtete (06.07.):

Extrem-Radler wieder auf Tour

Ziel ist Ephesus/Türkei

Senden (wk).

Eine abendliche Tour um den Block? Lächerlich. Eine Sonntagsfahrt bis zum Baggersee? Harmlos. Einmal durch Deutschland auf dem Drahtesel? Schon besser. Aber Extrem-Radler Johannes Kubon aus Senden braucht mehr: In diesem Jahr stehen zwei Touren nach Ephesus in der Türkei und nach Sizilien auf dem Programm.

Zusammen mit vier anderen Pedaleuren ist Lehrer Kubon bereits gestartet. Mit ihren komplett ausgerüsteten Drahteseln geht es zunächst über Österreich und Italien bis Triest. Von dort gehtís auf die Fähre nach Griechenland. Den Rest der Strecke müssen die Radler bei sengender Sonne mit der Kraft ihrer Waden zurücklegen.
Ziel der erneuten Rad-Wallfahrt ist das Haus Mariens in Ephesus an der türkischen Mittelmehrküste. Immerhin eine mehr als 2000 Kilometer lange Tour, die einiges abverlangt. Kubon hat bereits umfangreiche Erfahrungen mit seinen extremen Radtouren. Im vergangenen Jahr stampelte er mit zwei Begleitern quer durch die britische Insel bis nach Schottland. "Erfahrungsberichte" auf diesen mehrwöchigen Veranstaltungen liefert Kubon samt Bildern auf einer eigener Homepage - siehe Info.

Dort haben die Extremradler auch eine Checkliste zusammengestellt. Falls irgendjemand auf eine ähnliche Idee kommen sollte und Europa auf dem Drahtesel erkunden möchte. Die meisten Länder hat der Sendener Lehrer mit verschiedenen Kumpelns übrigens in den vergangenen Jahren schon strampelnderweise abgeklappert. Bis zum Nordkap beispielsweise oder bis nach Israel. Von allen Touren ist der Extrem-Radler bisher ohne unangenehme Erfahrungen zurückgekommen.
Auf seinen Extrem-
touren kämpft sich der Sendener Johannes Kubon mit schwerbepacktem Drahtesel über Höhen und Tiefen der Strecken durch Europa. Das Foto zeigt ihn auf einem Anstieg in Schottland im vergangenen Jahr.



Info:

Die Homepage, auf der Johannes Kubon aus Senden seine Radtouren samt Bildern und weiteren Tips veröffentlicht heißt www.live.freundeskreis-bruder-klaus.de


Richtigstellung:

Um den Neid in Grenzen zu halten: Ich wäre schon gern dabei auf der Fahrt nach Istanbul und Ephesus, aber mein Dienstherr ist doch eher zurückhaltend bei der Vergabe von zusätzlichen freien Tagen. Während meine Freunde also gen Süden radeln, werde ich mich bemühen, schier Unmögliches zu schaffen, nämlich den Schülern auch noch in den letzten Tagen des Schuljahres etwas Sinnvolles beizubringen. Für mich heißt es dann am 1. August: Auf nach Palermo!

ZURÜCK